Kreis will konkrete Handlungsansätze wie Tauschbörsen oder Repair-Cafes aufzeigen

Um diese Ziele zu erreichen, will der Landkreis Bürgern zum Beispiel ein kostenloses Netzwerk über eine Online–Plattform zur Verfügung stellen, auf der nicht mehr benötigte Gegenstände kostenlos angeboten werden können. Die Internetplattform soll den Bürgern zudem konkrete Handlungsansätze wie Tauschbörsen oder Repair-Cafes aufzeigen und ihnen Möglichkeiten bieten, gebrauchte Dinge in den Wiederverwendungskreislauf zu bringen oder zu erhalten. „Viele Produkte, die als Abfälle anfallen, könnten aber auch noch repariert werden und sind wiederverwendbar. Damit könnten sowohl die Abfallmengen reduziert als auch Ressourcen geschont und das Klima geschützt werden“, nannte Schillmann ein weiteres Ziel.

Dazu wird derzeit ein Internet-Portal "CleWFer" entwickelt, das u.a. eine Tauschbörse wir die der Berliner Stadtreinigung sowie eine Sammlung von Aktivitäten und Gruppen enthält.

Die Wolfenbütteler Reparatur-Initiative mit dem Reparier-Café und der Fahrradwerkstatt ist an der Entwicklung des Portal beteiligt und wird zu den ersten Anbietern gehören.